Enttäuscht, Getäuscht ?

Seit Wochen probiere ich mich an einer Website.


Ich kenne mich. Ich weiß, dass mir dieses mehr Zeit und Mühe abverlangt, als mir lieb ist – und leider auch, als ich habe. Zeit ist in diesem Zusammenhang ohnehin relativ. Man erarbeitet sich eine Website nicht wie am Fließband. Das kann nur der, der alle Fähigkeiten hierzu schon besitzt. Wer sich aber die Fähigkeiten dazu erwerben muß, kann eigentlich nur

selten planen.


Ein Lernvorgang ist immer ein kreativer Vorgang. Dafür braucht man Motivation. Rückschläge sind zu verkraften. Ich habe die Menschen immer bewundert, die anscheinend nur eine kurze Strecke zwischen Vornehmen und Realisieren zurückzulegen brauchen und schnell Ergebnisse vorweisen können, da steht man selber noch vorm Berg, und sucht den Weg, ihn zu ersteigen. Ich kenne solche Leute. Aber ich bin nicht wie sie.


Druck verbessert die Motivation nicht. Und auch feste Planungen tun es nicht. Das einzige was hilft, ist Vertrauen. Ohne Selbstvertrauen hat ein Baumeister noch nie eine Straße oder Brücke gebaut.


Natürlich einerseits steht da ein Versprechen. Die Website sollte schnell fertig werden. Insgeheim habe ich gewußt, dass ich diese Erwartungshaltungen bezüglich der Geschwindigkeit nicht werde erfüllen können. Andererseits war es äußerst verlockend, nicht nur Neuland zu betreten, sondern auch nützlich zu sein.


Enttäuscht kann nur sein, wer sich vorher einer Täuschung hingegeben hat. Getäuscht ist jemand, der sich wie ein Betrogener vorkommt, weil ihm jemand eine Illusion aufoktroyiert hat, von der er sich unter Schmerzen wieder trennen muß. Beides sind große Wörter. Hat nicht auch schon derjenige getäuscht, der die Illusion überhaupt zugelassen hat? Und wie groß ist der Eigenanteil bei jeder Täuschung?


Fakt ist, da war eine Täuschung. Ich habe meinen Teil daran. Tut mir leid. Die Baustelle ruht. Es gibt sicher einen besseren, heißt in dem Fall schnelleren Weg, das Bauwerk zu errichten, als meinen des Lernens und Ausprobierens. Die Weichen dafür sind gestellt. Laßt uns weitermachen. Die Sache, das heißt die Website lohnt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0