Mi

18

Mai

2016

Eine Entdeckung - Lulo Reinhardt

Auf der Suche nach guter Zigeunermusik wurde ich fündig, unverhofft. Man hört gar nicht richtig hin, und nimmt plötzlich interessante, schöne Klänge wahr. So ging es mir gestern mit Lulo Reinhardt. 

 

Als  ich zu Youtube hinschaute, hatte ich Mühe, den Musiker auszumachen, der von den vielen der Inspirator war. Aber es konnte gar kein Irrtum sein, dass es dieser Gitarrist war. 

 

Er ist aus der Familie der Reinhardts. Vielen ist der vielleicht Django Reinhardt ein Begriff, das ist ein enger Verwandter. Das ist eine in Deutschland in der Nähe von Koblenz lebende deutsche Zigeunerfamilie. Wie aussieht, versucht auch Lulo seine Kunst weiterzugeben, an seine Nichte. Darüber gibt es einen Film, den habe ich mir aber nicht angeschaut. 

 

Seine Musik ist eine Mischung aus Zigeunermusik und Jazz. Verbunden mit einer meisterhaften Beherrschung der Gitarre, kann man stundenlang zuhören. Bestechend ist auch seine sichere Tempobeherrschung. Die Gitarre ist eines der schwierigsten Instrumente, das man überhaupt spielen kann. Das zeigt sich in der Regel an den Temposchwankungen,hinter der mangelnde Souveränität steckt. Bei Lulo kein Problem. Aber das ist auch nicht mehr seine Ebene.

 

Wer mal ein schönes Geschenk sucht, hier kann er eines finden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pedro Hertel (Sonntag, 22 Mai 2016 00:30)

    Ich denke, gute Sets sind Audruck freier Lebensfreude, jeder für sich vergleichbar wie ein Vorspiel bis hin zum Orgasmus. Du hast ein wundervolles Stück entdeckt.! Danke!!! Der familiäre Verbund zu Django lässt sich wahrlich nicht leugnen. LATIN PUR IM "BLUT" Diesen Lebensrhythmus brauchen wir langweiligen Deutschen, um unsere Chancen besser zu be- und zu erGREIFEN ... Liebe Güße, Pedro